Select Language : English 日本語 Español Deutsch Français

Nord-, Mittel- und Südamerika

Brasilien: English / 日本語 / Português do Brasil
USA: English

Europa, Nahost, Afrika (EMEA)

EMEA:
(Belgien, Frankreich, Deutschland, Niederlande, Spanien, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich)
English / 日本語 / Español / Deutsch / Français
Russland: English / 日本語 / русский

Asien-Pazifik-Raum

Japan(Geschäftskunden): English / 日本語
Japan(Privatkunden): English / 日本語
Australien(NTT Com ICT Solutions): English
Festlandchina: English / 日本語 / 簡體中文
Hongkong & Macau: English / 日本語 / 繁体中文 / 簡體中文
Indien: English / 日本語
Indonesien: English
Korea: English / 日本語 / 한국어
Malaysia: English
Philippinen(DTSI): English
Singapur: English / 日本語
Taiwan: English / 日本語 / 繁体中文
Thailand: English / 日本語
Vietnam: English / 日本語

Rasante Zunahme des Datenverkehrs und die Zukunft der globalen Kommunikationsinfrastruktur

NTT Com Global Watch Ausgabe 2, überarbeitet im März 2015

In den letzten Jahren ist die Menge der Daten, die durch die globale Kommunikationsinfrastruktur übertragen werden, unglaublich schnell angewachsen. Dies ist vor allem auf die steigende Beliebtheit mobiler Terminals, sozialer Netzwerke und Business Cloud-Services zurückzuführen. Um den wachsenden Anforderungen der Gesellschaft gerecht zu werden, bemühen sich die Anbieter, die Netzkapazität und die Servicequalität zu verbessern. NTT Communications bietet wichtige Unterstützung durch die Erhöhung der Bandbreite seiner internationalen IP-Netzwerkinfrastruktur, einschließlich des besonders stark beanspruchten Japan-USA-Backbones, sowie durch die Einführung neuer innovativer Lösungen. In diesem Artikel veröffentlicht NTT Communications aktuelle Informationen zu Markttrends aus zahlreichen Studien.

 

Zunehmende Internetnutzung sorgt für enorme Zunahme des Datenverkehrs

Dass der Datenverkehr im Netz in letzter Zeit so stark anwächst, ist auf die Zunahme der Internetnutzung zurückzuführen, die durch Inhalte mit größerem Datenvolumen und die zunehmende Beliebtheit von mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablet-PCs verstärkt wird.

Das große Volumen an umfangreichen Inhalten wie Videos und Spiele sowie die wachsende Beliebtheit von häufig genutzten Services wie etwa soziale Netzwerke, die eng mit dem Lebensstil der Benutzer verknüpft sind, stehen in direkter Verbindung zum zunehmenden Datenverkehr. Laut „Visual Networking Index (VNI): Forecast and Methodology, 2013–2018“ (veröffentlicht von Cisco Systems, Inc. („Cisco“)) wird die durchschnittliche Wachstumsrate des weltweiten IP-Verkehrs von 2013 bis 2018 21 % betragen. Der jährliche globale IP-Verkehr soll 2016 gemäß dieser Prognosen die Zettabyte-Grenze (1.000 Exabyte) überschreiten. Bis 2018 soll der weltweite IP-Verkehr ein Volumen von 1,6 Zettabyte jährlich (131,6 Exabyte pro Monat) erreichen.

cmn_de_img_resources_global-watch-vol2_01

Laut den Prognosen von Cisco soll der jährliche weltweite IP-Verkehr im Jahr 2016 die Zettabyte-Grenze (1000 Exabyte) überschreiten.

 

Quelle: Cisco Visual Networking Index (VNI): Forecast and Methodology, 2013–2018

Die zunehmende Beliebtheit mobiler Endgeräte, vor allem Smartphones, treibt das Wachstum des Datenverkehrs weiter in die Höhe. Dadurch, dass Smartphones es den Benutzern ermöglichen, fast überall und jederzeit auf Inhalte mit hohem Datenvolumen zuzugreifen, generieren sie zehn- bis zwanzigmal mehr Datenverkehr als herkömmliche Mobiltelefone. Es wird erwartet, dass der Absatz von Smartphones weiter in die Höhe schnellt.
Laut einer Untersuchung von IDC (Marktforschungsunternehmen mit Sitz in den USA) vom 28. August 2014 stieg der Absatz im Jahr 2014 um 23,8 Prozent auf 1,25 Milliarden Geräte. Dies bestätigt frühere Untersuchungen, die zeigten, dass der Absatz von etwa 300 Millionen Geräten 2010 im Jahr um 55 Prozent anstieg, und eine weitere schnelle Zunahme prognostizierten.

Tatsächlich bringt die wachsende Beliebtheit von Smartphones und die damit einhergehende Zunahme des Datenverkehrs die Kapazität der Mobiltelefonleitungen in Japan und den USA bereits jetzt an ihre Grenzen

 

 

Zurück nach oben

 

 

Cloud Computing transformiert die ICT-Landschaft und erweitert die Geschäftsdatenkommunikation

Jede Analyse des Datenverkehrs im Netz wäre ohne Berücksichtigung des Geschäftsdatenverkehrs unvollständig. Wie im folgenden Diagramm auf Grundlage des „Cisco Visual Networking Index (VNI): Forecast and Methodology, 2013-2018“ dargestellt, nimmt der geschäftsbezogene Datenverkehr stetig zu.

cmn_de_img_resources_global-watch-vol2_02

Laut den Prognosen von Cisco soll der geschäftsbezogene IP-Verkehr zwischen 2013 und 2018 jährlich um durchschnittlich 18 % zunehmen. Im Vergleich zu 2013 wird sich der Verkehr 2018 aufgrund der wachsenden Popularität der datenintensiven Videokommunikation im Unternehmenssektor verdoppelt haben.

 

Quelle: Cisco Visual Networking Index: Forecast and Methodology, 2010–2018

 

Dieser deutliche Anstieg des geschäftlichen Datenverkehrs ist weitgehend das Ergebnis von Veränderungen der ICT-Umgebung (Informations- und Kommunikationstechnologie) in Unternehmen. Statt Services und Daten auf Unternehmenscomputern selbst zu besitzen und zu betreiben, nutzen Unternehmen verstärkt die Cloud – nicht nur für die Netzwerkinfrastruktur und Plattformservices, sondern auch für E-Mail- und Unternehmensanwendungen. Weltweit präsente Unternehmen nutzen zudem den Vorteil, dass Cloud-basierte Services nicht an Grenzen gebunden sind und können so den Datenverkehr über Landesgrenzen hinweg deutlich erhöhen. Da Cloud-Services über ein Netzwerk bereitgestellt werden, sind sie einer der wichtigsten Gründe für den zunehmenden Geschäftsdatenverkehr.

Da sich dieser Trend im globalen Cloud Computing beschleunigt, häufen Unternehmen ein großes Volumen an Geschäftsdaten an. Prozesse für den Umgang mit diesen Daten werden die bestehenden Geschäftsaktivitäten verändern und zu neuen Geschäftsformen führen.

Laut den „IDC top 10 predictions for the 2015 Global ICT Market“ (10 wichtigste IDC-Prognosen für den weltweiten ICT-Markt 2015), die IDC Japan am 8. Dezember 2014 veröffentlichte, „bleiben Cloud-Services 2015 mit Ausgaben von 118 Milliarden US-Dollar für das Cloud-Ökosystem insgesamt weiter eine wichtige Aktivitätsquelle auf dem ICT-Markt“.

Die Verbesserung der Qualität und Zuverlässigkeit der internationalen Netze ist aufgrund der weiteren Entwicklungen bei Cloud Computing-Services und Big Data ein wesentlicher Aspekt betrachtet man die Zunahme des Datenverkehrs über die Landesgrenzen hinweg.

Nach oben