Select Language : English 日本語 Español Deutsch Français

Nord-, Mittel- und Südamerika

Brasilien: English / 日本語 / Português do Brasil
USA: English

Europa, Nahost, Afrika (EMEA)

EMEA:
(Belgien, Frankreich, Deutschland, Niederlande, Spanien, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich)
English / 日本語 / Español / Deutsch / Français
Russland: English / 日本語 / русский

Asien-Pazifik-Raum

Japan(Geschäftskunden): English / 日本語
Japan(Privatkunden): English / 日本語
Australien(NTT Com ICT Solutions): English
Festlandchina: English / 日本語 / 簡體中文
Hongkong & Macau: English / 日本語 / 繁体中文 / 簡體中文
Indien: English / 日本語
Indonesien: English
Korea: English / 日本語 / 한국어
Malaysia: English
Philippinen(DTSI): English
Singapur: English / 日本語
Taiwan: English / 日本語 / 繁体中文
Thailand: English / 日本語
Vietnam: English / 日本語

Steigende Nachfrage nach Business Continuity-Lösungen in Asien

NTT Com Global Watch Ausgabe 4, überarbeitet im März 2015

Die Entwicklung eines Business Continuity-Plans (BCP) zur Vermeidung von Risiken und zur Fortführung des Geschäftsbetriebs ist zu einer dringenden Anforderung geworden.

 

Globaler BCP-Trend

Unternehmen kämpfen ständig darum, im Fall von Naturkatastrophen, Pandemien und anderen Arten von Bedrohungen der Business Continuity Unterbrechungen des Geschäftsbetriebs und die damit verbundenen Verluste zu verhindern. Aus diesem Grund sollte unbedingt ein Plan implementiert werden, um Vorkehrungen für Naturkatastrophen oder Unfälle zu treffen. Der Implementierungsplan bestimmt die Methode und Mittel für die Fortsetzung des Kerngeschäftsbetriebs und/oder eine rasche Wiederherstellung.*1 Angesichts der starken Abhängigkeit von Informationssystemen sollten Unternehmen insbesondere einen BCP oder DR-Plan (Disaster Recovery-Plan) einrichten, der die IT berücksichtigt.

 

cmn_de_img_resources_global-watch-vol4_01

Unternehmen müssen einen BCP entwickeln, um die Zeit bis zur vollen Wiederherstellung des Geschäftsbetriebs zu verkürzen, während die Geschäftsaktivitäten ohne Unterbrechung weiterlaufen, auch im Fall einer Katastrophe.

 

Quelle: „Business Continuity Guidelines (August 2013)“, Regierung von Japan

 

Seit den Anschlägen vom 11. September hat die weltweite Anerkennung der Bedeutung von BCP zugenommen. Unternehmen in Europa und den USA haben die Bedeutung von BCP erkannt, und einige Unternehmen haben einheitliche weltweite BCP-Standards festgelegt. In Japan hat das große Erdbeben im Osten des Landes das Bewusstsein für BCP weiter gesteigert und viele Unternehmen veranlasst, konkrete Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

 

 

Zurück nach oben

 

 

Risiken und BCP-Bedarf in Asien

In den boomenden asiatischen Volkswirtschaften gibt es eine Tendenz zur Priorisierung von wirtschaftlicher Effizienz und Wachstum auf Kosten anderer Überlegungen. Deshalb hinkt Asien dem Westen im Allgemeinen bei der Implementierung kostenaufwändiger Infrastrukturmaßnahmen zur Reaktion auf Katastrophen hinterher*2. Und das sogar, obwohl es in Asien häufiger zu Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Erdbeben und Pandemien kommt als im Rest der Welt und BCP-Maßnahmen deshalb besonders dringend erforderlich sind.

cmn_de_img_resources_global-watch-vol4_02

Hier ist erkennbar, dass Asien einen deutlich höheren Anteil an Todesfällen (einschließlich vermisster Personen) und Schäden aufweist.

 

Quelle: Disaster Prevention White Paper, (2014), Regierung von Japan

 

Die Überschwemmungen in Thailand im Jahr 2011 sind ein dramatisches Beispiel für die Risiken durch Naturkatastrophen in Asien. Die Überschwemmungen haben japanische Automobil-, Elektronik-, Chemie- und andere Konzernen mit über 3.100 Niederlassungen*3 im Land stark beeinträchtigt. Darüber hinaus waren PC-Hersteller von der Beschädigung der Fabriken ausländischer Festplattenhersteller in Thailand stark betroffen. Dies führte zu einem starken Anstieg der Festplattenpreise weltweit. Ähnliche Überschwemmungen treten häufig auch in den an Thailand angrenzenden Ländern (d. h. Myanmar, Laos, Kambodscha, Vietnam und Bangladesch)*2 auf, in denen generell die gleichen klimatischen und geografischen Bedingungen vorherrschen.

 

*2 Quelle: „Japan sollte durch seine weltweit führende Katastrophenschutztechnologie nach der Überschwemmung in Thailand seinen Beitrag leisten“ von Tomoyuki Takahashi (Professor für Sicherheitswissenschaft, Universität Kansai)

*3 Quelle: „Sonderprojekt: Untersuchung zur Tatsachenfeststellung über Unternehmen, die in Thailand auf dem Vormarsch sind“ von Teikoku Data Bank (japanische Version)

cmn_de_img_resources_global-watch-vol4_03

Asien meldete weit mehr Ansteckungsfälle mit Vogelgrippe (H5N1) als der Rest der Welt.

 

Quelle: Über die Vogelgrippe (H5N1); Gesundheits-, Arbeits- und Wohlfahrtsministerium (Japanisch)
(Vogelgrippezahlen finden Sie auf dieser Seite.)

 

Unternehmen in Asien können das Risiko von auftretenden Pandemien nicht ignorieren. Zwar haben Pandemien keine Auswirkungen auf Einrichtungen und IT-Systeme, hindern jedoch Menschen daran, zur Arbeit kommen und ihre Tätigkeit an diesen Einrichtungen und Systemen verrichten. Wenn eine Pandemie sich ausbreitet, werden Aktivitäten wie Geschäftsreisen, Meetings und andere Formen der persönlichen Interaktion stark eingeschränkt. Reglementierungen betreffen dann auch den Berufsverkehr, die Entsendung von Mitarbeitern an andere Standorte und Geschäftsreisen zu anderen Niederlassungen und Kundenstandorten.

Um die Fortsetzung der geschäftlichen Aktivitäten unabhängig von der Branche oder Größenordnung des Unternehmens angesichts dieser Risiken in Asien zu gewährleisten, müssen in großem Umfang BCP-Gegenmaßnahmen getroffen werden.

 

 

Zurück nach oben

 

 

Rechenzentrumsorientierte BCP-Lösung und NTT Communications

Unternehmen benötigen ausfallsichere Systeme (BCP), um die Fortsetzung des Geschäftsbetriebs trotz der Risiken zu gewährleisten, die die geschäftlichen Aktivitäten bedrohen. Dazu zählen Überschwemmungen, Gebäudeschäden, Stromausfälle, Angriffe von Terroristen, politische Demonstrationen und Pandemien. Die Nutzung von Rechenzentren und Cloud-Services ermöglicht effektive BCP-Lösungen. Wenn die Unternehmensdaten über einen Cloud-Service oder in einem katastrophensicheren Rechenzentrum gespeichert sind, können die Geschäftsaktivitäten fortgesetzt werden, da die Mitarbeiter von einem anderen Standort darauf zugreifen können, wenn die Einrichtung des Unternehmens beschädigt ist. Zudem ist es wichtig, Backup-Daten in einem Remote-Rechenzentrum aufzubewahren, sodass sie auch bei weitreichenden Katastrophen wie einem großen Erdbeben, einem Vulkanausbruch oder Verstrahlungen geschützt sind. Das BCP-Büro innerhalb eines sicheren Rechenzentrums kann auch als Büro für das Management der Gegenmaßnahmen im Katastrophenfall genutzt werden.

Darüber hinaus verbessern Investitionen in Unified Communications-Systeme und mobile Geräte, die Telefon- und Videokonferenzsysteme nahtlos einbinden, nicht nur die Produktivität, sondern sind auch ein effektives BCP-Instrument.

Als Reaktion auf den zunehmenden Bedarf an BCP-Maßnahmen erweitert NTT Communications ständig seine BCP-bezogenen Services. NTT Communications bietet weiterhin optimale, umfassende Services für Unternehmen an, die ihre Geschäftsaktivitäten global ausweiten. Dafür werden die Internet-Verbindungsservices weltweit gestärkt und die Kunden erhalten Hilfe bei der Nutzung der globalen Niederlassungsnetzwerke und Support-Frameworks von NTT Communications.

Nach oben