Select Language : English 日本語 Español Deutsch Français

Nord-, Mittel- und Südamerika

Brasilien: English / 日本語 / Português do Brasil
USA: English

Europa, Nahost, Afrika (EMEA)

EMEA:
(Belgien, Frankreich, Deutschland, Niederlande, Spanien, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich)
English / 日本語 / Español / Deutsch / Français
Russland: English / 日本語 / русский

Asien-Pazifik-Raum

Japan(Geschäftskunden): English / 日本語
Japan(Privatkunden): English / 日本語
Australien(NTT Com ICT Solutions): English
Festlandchina: English / 日本語 / 簡體中文
Hongkong & Macau: English / 日本語 / 繁体中文 / 簡體中文
Indien: English / 日本語
Indonesien: English
Korea: English / 日本語 / 한국어
Malaysia: English
Philippinen(DTSI): English
Singapur: English / 日本語
Taiwan: English / 日本語 / 繁体中文
Thailand: English / 日本語
Vietnam: English / 日本語

Der Umstieg auf die Cloud will realistisch geplant sein

30. Juli 2013
Ursprünglich veröffentlicht in Tech Bubbles (TechBubbles.co.uk)

Die Cloud bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre ICT-Ressourcen auszulagern und neue Tools und Technologien schnell und einfach zu erwerben. Bei den meisten Cloud-Umgebungen können ICT auf monatlicher Basis beglichen werden. Obwohl dabei Klarheit über die Vorteile herrscht, stellt die Entscheidung über den richtigen Zeitpunkt für die Einführung des Cloud Computing viele Unternehmen dennoch vor Probleme.

Große Fragen: das Wann und Wie

Die Entscheidung, ob die Zeit für den Schritt in die Cloud reif ist, stellt Unternehmen aller Größenordnungen vor eine Vielzahl von Problemen, die sich oft um Sicherheit, Skalierbarkeit und Kontrolle drehen. Für kleine Unternehmen steht die Frage im Zentrum, welche Wettbewerbsvorteile die Cloud mit sich bringt und wie sie sich auf ihr Wachstum auswirkt. Die Beantwortung dieser Fragen entscheidet darüber, wie schnell Sie das Cloud Computing als Modell für Ihre ICT übernehmen sollten.

Wie kleine und mittlere Unternehmen in der Liga der Großen spielen können

Die interne ICT-Verwaltung belastet die verfügbaren Ressourcen über Gebühr. Infolgedessen ist Cloud-E-Mail heute eine Selbstverständlichkeit. Die Cloud bietet jedoch auch Zugang zu Plattformen, die bisher großen Unternehmen vorbehalten waren, darunter Tools für das Customer Relationship Management (CRM) oder die Personalverwaltung und Kollaborationstools. Diese Cloud-basierten Dienste verschaffen kleinen Unternehmen Zugang zu Lösungen, die einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil mit sich bringen können. Die Anmeldung für Cloud-Anwendungen und ihre Konfiguration sind praktisch mit Sofortwirkung möglich – zu einem Bruchteil der Kosten, die für den Erwerb der erforderlichen Hardware und Software anfallen würden. Bei dem As-a-Service-Modell, auf dem Cloud-Lösungen basieren, wird verbrauchsabhängig abgerechnet. Die Kosten für Hardware und Wartung entfallen auf den Cloud-Anbieter. Da die Plattform außerdem über das Internet bereitgestellt wird, ist sie standort- und geräteunabhängig über einen Browser zugänglich.

50 Schattierungen der Cloud

Die wichtigste Unterscheidung, die bei der Cloud getroffen werden muss, besteht zwischen „öffentlichen“ Cloud-Services, die über das Internet jedem zur Verfügung stehen, und „privaten“ Clouds, bei denen Services maßgeschneidert über private Netzwerke bereitgestellt werden. Beispiele für öffentliche Cloud-Services sind Google Drive und Amazon Web Services. Hier werden Computing-Ressourcen mit anderen Nutzern des Services gemeinsam verwendet.

Die Auswahl der geeigneten Cloud richtet sich nach den Vertraulichkeitserfordernissen, der Art der Nutzung und dem benötigten Grad der Verfügbarkeit der Daten, die gespeichert werden sollen. Für erfolgsentscheidende Services und Systeme, die Kundendaten enthalten, ist eine private Cloud mit hoher Verfügbarkeit und Sicherheit erforderlich. Weniger wichtige Anwendungen und Daten, zum Beispiel ein Unternehmensintranet, können in weniger strikt geregelten, kostengünstigeren Umgebungen angesiedelt werden.

An der Kreuzung nicht umkehren

Die Cloud bietet Unternehmen, die sich zu diesem Schritt entscheiden, herausragende Chancen. Wenn Sie bestimmen müssen, ob der richtige Zeitpunkt für den Schritt in die Cloud gekommen ist, müssen Sie die Bereiche identifizieren, in denen die Cloud Ihre Vorhaben unterstützt. Ob es sich um die Erschließung neuer Märkte oder die grundlegende Überarbeitung der Lösungsbereitstellung für Kunden handelt: Die Cloud ist flexibel genug, Sie dabei zu unterstützen.

Es gibt keine einfache Antwort auf die Frage, wann Sie den Schritt in die Cloud wagen sollten. Unternehmen sollten diese Option jedoch jetzt in Erwägung ziehen, wenn sie nicht abgehängt werden wollen. Bei der Wahl des richtigen Cloud-Anbieters geht es darum, passend zu Ihrem Unternehmen zu wählen. Der Anbieter sollte einen beratenden Ansatz verfolgen und Ihnen bei der Identifizierung Ihrer Ziele für die Umstellung auf die Cloud zur Seite stehen, ob es dabei nun um Kostensenkungen, bessere Skalierbarkeit oder höhere ICT-Flexibilität und -Agilität geht. Anbieter müssen in der Lage sein, die Vorteile ihrer Cloud-Lösung zu demonstrieren, und mit Ihnen zusammenarbeiten, um zu gewährleisten, dass die Ziele Ihres Unternehmens tatsächlich erfüllt werden. Werden die Weichen gleich zu Anfang richtig gestellt, sind die Möglichkeiten der Cloud nur noch durch den Himmel begrenzt.

http://www.techbubbles.co.uk/blog/keep-both-feet-on-the-ground-when-planning-a-move-into-the-cloud/

Nach oben