Select Language : English 日本語 Español Deutsch Français

Nord-, Mittel- und Südamerika

Brasilien: English / 日本語 / Português do Brasil
USA: English

Europa, Nahost, Afrika (EMEA)

EMEA:
(Belgien, Frankreich, Deutschland, Niederlande, Spanien, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich)
English / 日本語 / Español / Deutsch / Français
Russland: English / 日本語 / русский

Asien-Pazifik-Raum

Japan(Geschäftskunden): English / 日本語
Japan(Privatkunden): English / 日本語
Australien(NTT Com ICT Solutions): English
Festlandchina: English / 日本語 / 簡體中文
Hongkong & Macau: English / 日本語 / 繁体中文 / 簡體中文
Indien: English / 日本語
Indonesien: English
Korea: English / 日本語 / 한국어
Malaysia: English
Philippinen(DTSI): English
Singapur: English / 日本語
Taiwan: English / 日本語 / 繁体中文
Thailand: English / 日本語
Vietnam: English / 日本語

Notfallwiederherstellung: NTT berät zum Aufbau eines soliden Wiederherstellungsplans

30. Juli 2013
Ursprünglich veröffentlicht in Contingency Today (contingencytoday.com)

Von Naturkatastrophen bis zur Gefahr von Sicherheitsverletzungen: Der Betrieb globaler Unternehmensnetzwerke und der unterstützenden Systeme steht in vielen Hinsichten unter Druck. Dieser Druck war nie höher als im Jahr 2011 während des Erdbebens in Japan und des nachfolgenden Tsunamis, die zu erheblichen Unterbrechungen bei Stromversorgung und Netzwerkanbindung führten. Infolgedessen begannen Unternehmen, ihre traditionellen Disaster-Recovery-Strategien zu überdenken. Ungefähr 990 Vermittlungseinrichtungen hatten keinen Strom, 16 Amtsleitungen wurden beschädigt und 1,5 Millionen Kabelleitungen wurden zerstört. All dies führte zu beträchtlichen Störungen in vielen Unternehmen und zu einem Gesamtschaden von mehr als 235 Mrd. US-Dollar. Im Zuge der Anstrengungen der Unternehmen, sich zu erholen, wurde Cloud Computing zu einem Topthema und die damit verbundenen Services gewannen weiter an Bedeutung – nicht nur als geschäftliche Grundvoraussetzung, sondern auch als Vorbereitung auf den Katastrophenfall.

Zwei Jahre später ist laut einer Umfrage von Tech Target die Notfallwiederherstellung ein wichtiger Grund, warum Unternehmen in die Cloud wechseln. Die Umfrage deutet darauf hin, dass die meisten zukunftsorientierten Organisationen erkennen, dass die Cloud in herausfordernden Geschäftsumgebungen mehr als intelligentes Arbeiten ermöglichen kann. Aber wie nutzen sie die dienstbasierte Notfallwiederherstellung (Disaster Recovery as a Service, DRaaS) in der Realität? Wir haben vier Bereiche identifiziert, in denen die Cloud im Fall eines Sicherheitsverstoßes oder einer Naturkatastrophe eine wichtige Rolle spielen kann:

Sicherung und Wiederherstellung

o Unternehmen können die Cloud im Fall einer Katastrophe für die Sicherung von Daten verwenden. Daten, die über einen Cloud-Anbieter gestreamt werden, können auf Knopfdruck an einer Vielzahl verschiedener Orte auf der ganzen Welt gespeichert werden. Unternehmen können Dateien in der Cloud sichern und sie bei Bedarf auf Dateibasis wiederherstellen.

Cloud-Archivierung

o Branchen wie das Finanz- und Gesundheitswesen müssen Daten über lange Zeiträume hinweg speichern, um die Compliance-Anforderungen ihrer Branche zu erfüllen; dies gilt insbesondere, wenn es um Sicherheit und Datenhoheit geht. Diese Daten intakt zu halten kann insbesondere während eines Notfalls zu einer Herausforderung werden. Eine Lösung hierfür ist die Archivierung von Langzeitdatendateien in der Cloud, da sie so an mehreren Orten gesichert und zwischen Servern verschoben werden können.

Cloud-basierter Ausfallschutz

o Beim Cloud-basierten Ausfallschutz werden kritische Server, Betriebssysteme und Anwendungen unter Nutzung einer sicher gehosteten Cloud ständig repliziert. Im Fall eines Serverausfalls können die Kunden dann (ohne menschliche Intervention) die automatische Wiederherstellung und Weiterleitung von Daten auf andere Server initiieren. Dies geschieht über einen sicheren und bandbreiteneffizienten VPN-Tunnel.

Virtualisierung

o Durch den Einsatz von Virtualisierung können Kosten gesenkt und die Wiederherstellungszeit von Informationen in einem Notfall verbessert werden. Auch kann eine virtuelle Maschine viel einfacher wiederhergestellt werden als ein physisches Gerät. Unternehmen können geschäftskritische Anwendungen und wichtige Daten auf diesen VMs speichern. Und durch die Möglichkeit, Server zu spiegeln und „Snapshots“ zu erstellen, können darüber hinaus mehrere Server, auf denen die selben Daten verfügbar sind, auf verschiedene Standorten mit privaten Netzwerken verteilt werden.

Viele Unternehmen erkennen die Notwendigkeit, in die Definition von Notfallwiederherstellung auch die alltäglichen Serviceunterbrechungen aufzunehmen – unabhängig davon, wie klein sie auch sein mögen. Dies sorgt dafür, dass die Anforderungen an die DRaaS sporadisch bleiben. Für die meisten Unternehmen bleibt die Notfallwiederherstellung aber genau das: die Wiederherstellung in einem Notfall. Beispiel: 2012 traf der Hurricane Sandy auf die Ostküste der USA und Kanadas und beschädigte viele Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen in dicht besiedelten Gegenden. Aufgrund des Sturms mussten einige medizinische Einrichtungen schließen, und andere hatten keinen Zugriff auf wichtige Informationen wie medizinische Unterlagen und Labordaten.

Dank Änderungen in der Art und Weise, wie Technologien implementiert werden können und Verbesserungen bei der Konnektivität stehen Geschäftskontinuität und eine schnelle Systemwiederherstellung nun immer mehr Unternehmen zur Verfügung. Darüber hinaus kann eine Nutzung der Cloud die Rentabilität erhöhen, da mit der Notfallwiederherstellung verbundene Assets aus den Büchern verschwinden. Die jüngsten Katastrophen haben die Bedeutung von Cloud-Services noch einmal bewiesen und gezeigt, dass die Cloud Unternehmen jeder Branche eine weitere Möglichkeit bietet, ihre Kontingenzprogramme umzusetzen. Andere Tools wie regelmäßige Tests und Virtualisierung können jeden Geschäftskontinuitäts- und Notfallwiederherstellungsplan ergänzen; Cloud-Computing kann jedoch dabei helfen, die geschäftskritischen Anwendungen und Daten von Unternehmen langfristig zu schützen.

Nach oben